CZ ENG

Robotisches Schweißen

Ein bedeutender Baustein des Portfolios der Gesellschaft Lasertherm ist das Bereich des konventionellen robotischen Schweißens MIG/MAG (CO2) und TIG. Wir entwerfen und Realisieren komplexe Schweißarbeitsstellen mit Laser- oder MIG/MAG- Schweißquellen.

 

Eine Bedeutung der robotischen Schweißarbeitsstellen steigerte im Kontext des Mangels an menschlichen Quellen, der durch die pandemischen Folgen verursacht wurde. Die Abhängigkeit der Unternehmen von den Schweißern ist stark beschränkend und deswegen denken die Unternehmen immer öfter über die Verbesserung der Arbeitsstellen mit Einzweckmaschinen oder mit robotischem Schweißen nach. Die Einzweckmaschinen haben ihre Nutzung beim Großserienschweißen der Teile von einfachen Formen. Die Schweißrobotisierung wird bei komplizierteren Formen, Schweißen der komplexen Sets, und Untersets oder bei den Schweißteilen mit hohen Forderungen auf Wiederholbarkeit, Qualität und Stabilität der Form eingesetzt.

 

Die maximale Effektivität der robotischen Schweißarbeitsstellen kann man mit der vollen Automatisierung gewinnen. Also mit dem automatischen Einlegen der Teile in die Schweißmittel und ihr folgendes Ausnehmen inklusive einer eventuellen optischen oder Druck-Kontrole der Schweißnaht.

Herstellung und integrierung der robotischen schweissarbeitsstellen mit der laser-, mig/mag (co2)-, tig-technologie:

  • Schweißroboter FANUC, Positionierer FANUC, spezielle Positionierer und lineare Bahnen der eigenen Konstruktion und Herstellung
  • Möglichkeit die Technologie in unserer Herstellung in Pilsen auszuprobieren
  • Mobile, typisierte und spezielle Arbeitsstellen
  • Großserien- und Kleinserienherstellung – Möglichkeit der Parametrisierung der Programme
  • Behalten der konstanten Ausgangsqualität Ihrer Erzeugnisse
  • Deutliche Erniedrigung der Reparaturen und folgenden Reklamationen
  • Verbesserung der Herstellungszeit um 30-40%
  • Modernisierung und Bild Ihres Unternehmens angesichts der aktuellen Entwicklung und Trends (Industrie 4.0 – Robotisierung und Automatisierung der Herstellung)

Gewohnliches vorgehen der realisierung der laserarbeitsstelle

  • Bewertung der Vergabe, Konsultation der Möglichkeiten mit dem Kunden
  • Fertigung der realen Muster in Pilsen (Vejprnice) mit der Möglichkeit der Schweißnahtanalyse
  • Entwurf der robotischen Schweißarbeitsstelle
  • Entwurf der Schweißmittel (ist nicht bedingt)
  • Realisierung der Schweißarbeitsstelle in Vejprnice
  • Vorübernahme und Abstimmung des Endbestands vom Abnehmer
  • Demontage der Arbeitsstelle und Transport auf die Realisierungsstelle
  • Finale Realisierung der robotischen Schweißarbeitsstelle beim Abnehmer

Mit dem oben genannten Vorgehen minimalisieren wir die Montagezeit der robotischen Arbeitsstelle beim Kunden. Weiter erniedrigen wir die Ansprüche auf Raum und Zeit, die zum Bau und auf die finale Prozessbeendung des robotischen Schweißens nötig sind.

Mehr Informationen über die Integrierung der robotischen Arbeitsstellen.

Robotisches schweissen der grossen zusammensetzungen

Robotisches Schweißen der großen Komplexe

Robotisches Schweißen der großen Komplexe

mehr Info
Robotisches Portalschweißen der großen Komplexe

Robotisches Portalschweißen der großen Komplexe

mehr Info
Robotisches Portalschweißen der großen Zusammensetzungen

Robotisches Portalschweißen der großen Zusammensetzungen

mehr Info
Robotisches Schweißen der Transporttanks

Robotisches Schweißen der Transporttanks

mehr Info
Robotisches Schweißen der Tanks

Robotisches Schweißen der Tanks

mehr Info
Robotisches Schweißen in Kombination hängender Roboter auf einem Linearbahn und vier Einachsenpositionierer

Robotisches Schweißen in Kombination hängender Roboter auf einem Linearbahn und vier Einachsenpositionierer

mehr Info
Robotisches Schweißen mit einem Zweiachsenpositionierer

Robotisches Schweißen mit einem Zweiachsenpositionierer

mehr Info
Robotisches Schweißen mit einem Laufwerk auf der Linearbahn

Robotisches Schweißen mit einem Laufwerk auf der Linearbahn

mehr Info
Robotisches Schweißen der komplizierten Zusammensetzungen

Robotisches Schweißen der komplizierten Zusammensetzungen

mehr Info
Robotisches Schweißen mit einem Fünfachsenpositionierer

Robotisches Schweißen mit einem Fünfachsenpositionierer

mehr Info
Robotisches Schweißen der übermäßigen Zusammensetzungen

Robotisches Schweißen der übermäßigen Zusammensetzungen

mehr Info

Der Anlass zur Integrierung der robotischen Schweißarbeitsstellen sind vor allem Erhöhung der Stabilität des Schweißprozesses, Erniedrigung der Eingangskosten und Erniedrigung der Unstabilität der menschlichen Quellen. Mit der Investition in die robotische Arbeitsstelle gewinnen Sie eine stabile Dreischichtenschweißarbeitsstelle. Die Einsparung bietet sich in Mitteln, Größe der Arbeitsstelle und Kostspieligkeit. Die Lebensdauer der Schweißroboter FANUC übersteigt ohne Probleme einen zehnjährigen Abstand mit minimalen Kosten. Der Ausgang des Roboters ist stabil ohne Einfluss auf die Tages- oder Jahreszeit. Die Kombination eines Schweißroboters mit den Positionierern ist dann ein weiteres Niveau der Robotisierung der Arbeitsstelle. Dieser Einsatz ist effektiv bei einer hohen Produktion der einzelnen Komponenten.

Beispiele der robotischen schweissarbeitsstellen

Robotisches Schweißen MIG/MAG (CO2)

Robotisches Schweißen MIG/MAG (CO2)

mehr Info
Robotische Schweißarbeitsstelle MIG/MAG (CO2) mit einem Drehpositionierer

Robotische Schweißarbeitsstelle MIG/MAG (CO2) mit einem Drehpositionierer

mehr Info
Schweißen mit einem Roboter

Schweißen mit einem Roboter

mehr Info
Schweißen mit einem Roboter MIG/MAG (CO2) mit einem Fünfachsenpositionierer

Schweißen mit einem Roboter MIG/MAG (CO2) mit einem Fünfachsenpositionierer

mehr Info
Robotische Schweißarbeitsstelle MIG/MAG (CO2)

Robotische Schweißarbeitsstelle MIG/MAG (CO2)

mehr Info
Robotisches Schweißen MIG/MAG (CO2)

Robotisches Schweißen MIG/MAG (CO2)

mehr Info
Robotische Schweißzelle MIG/MAG (CO2)

Robotische Schweißzelle MIG/MAG (CO2)

mehr Info
Mobile robotische Schweißarbeitsstelle MIG/MAG (CO2)

Mobile robotische Schweißarbeitsstelle MIG/MAG (CO2)

mehr Info

Positionierer für robotische schweissarbeitsstellen

Ein notwendiges Werkzeug für ein effektives robotisches Schweißen sind gesteuerte Positionierer. Zu den Grundkriterien der richtigen Auswahl der Positionierer gehören die Größe der geschweißten Zusammensetzung, ihr Gewicht und das vorausgesetzte Volumen, das die Arbeitsstelle bearbeiten soll. Eine große Rolle könnten auch die Raumdispositionen spielen.

 

Die Gesellschaft LaserTherm integriert die Positionierer eigener Herstellung und auch die Positionierer FANUC und MOTOFIL. Alle Achsen sind mit den Servomechanismen FANUC ausgestattet. Ein Vorteil ist dann ein einfaches Programmieren im Umfeld und eine vollkommende Synchronisierung mit den Robotern FANUC.

H-tisch – robotischer Schweißpositionierer

H-tisch – robotischer Schweißpositionierer

mehr Info
H-tisch robotischer Schweißpositionierer

H-tisch robotischer Schweißpositionierer

mehr Info
H-tisch – robotischer Schweißpositionierer

H-tisch – robotischer Schweißpositionierer

mehr Info
Fünfachsenpositionierer für FANUC

Fünfachsenpositionierer für FANUC

mehr Info
Fünfachsenschweißpositionierer für FANUC

Fünfachsenschweißpositionierer für FANUC

mehr Info
Doppelter Orbiterschweißpositionierer

Doppelter Orbiterschweißpositionierer

mehr Info
Orbiterschweißpositionierer

Orbiterschweißpositionierer

mehr Info

Schweiss- und stichmittel für das robotische schweissen

Ein Bestandteil jeder robotischen Arbeitsstelle sind auch die Schweißmittel. Zwischen dem robotischen Laserschweißen und dem robotischen MIG/MAG (CO2)-Schweißen gibt es einen beträchtlichen Unterschied. Je nach der Schweißart muss man auch das Design der Schweißmittel lösen. Der Laser als Schweißwerkzeug ist räumlich weniger anspruchsvoll, er benötigt dagegen eine höhere Qualität der Zusammensetzung. Im Fall des Schweißens ohne Schutzatmosphäre, ist dann das Laserschweißen in der Zugänglichkeit des „Schweißwerkzeugs“ konkurrenzlos. Die Laseroptik kann von der Schweißnaht Zehnte von Zentimetern entfernt sein. So kann man mit dem Laser zum Beispiel inmitten der Höhlen oder mithilfe der technologischen Löcher schweißen. Einen weiteren Unterschied in den Schweißmitteln gibt es im Maße der Intelligenz und Automatisierung. Die richtige Besetzung kann zum Beispiel visuell von der Bedienung kontrolliert werden, es geht jedoch um Kontrolle mit dem menschlichen Faktor. Eine effektive Industrielösung nutzt die Besetzungskontrolle der einzelnen Teile entweder mit Sensoren oder mit Kamerasystem. Hi-end in diesem Bereich ist dann die Besetzung der Schweißmittel mit den Robotern selbst.

Haben Sie Fragen oder möchten Sie eine Bestellung schicken?

Kontaktieren Sie uns!

Die angeführten Personaldaten nutzen wir nur zwecks der Bearbeitung und Erledigung des gesendeten Anlasses und für das Zusenden der Antwort oder einer anderen Rückmeldung. Zu diesem Zweck ist die Zustimmung des Datensubjekts nicht erforderlich.